Veranstaltungssuche

Zeitraum
Ort
Umkreis (Luftlinie): 0 km
  • Achern
  • Appenweier
  • Bad Rippoldsau-Schapbach
  • Baden-Baden
  • Berghaupten
  • Biberach
  • Durbach
  • Ettenheim
  • Fischerbach
  • Friesenheim
  • Gengenbach
  • Gutach
  • Haslach
  • Hausach
  • Hofstetten
  • Hornberg
  • Illkirch-Graffenstaden
  • Karlsruhe
  • Kehl
  • Lahr
  • Lauf
  • Mahlberg
  • Neuried
  • Nordrach
  • Oberharmersbach
  • Oberkirch
  • Oberwolfach
  • Offenburg
  • Oppenau
  • Ötigheim
  • Renchen
  • Ringsheim
  • Rust
  • Seelbach
  • Steinach
  • Straßburg
  • Willstätt
  • Wolfach
  • Zell am Harmersbach
Kategorien
So. 18.02.2018, 11:00

Tickets: info@festspielhaus.de
9,- bis 40,- €

Vorverkaufsstellen:
Festspielhaus

Irene Zandel

Severin von Eckardstein & Freunde

Matinee mit Werken für Klavier und Streichinstrumente von Josef Suk, Leoš Janáček und Robert Schumann

Entdeckungen? Was unter dieser Fahne fährt, erreicht zu Recht nur selten das breite Publikum. Manchmal jedoch lohnen Ausgrabungen. Etwa beim Komponisten Josef Suk, dem "Gustav Mahler Böhmens". In seinem frühen Klavierquartett wandelt er noch auf den Spuren Brahmsʼ und seines Schwiegervaters Dvořák und
bleibt doch wahrhaft originell. Eine seltene Perle des Repertoires – für uns präsentiert vom deutschen Pianisten Severin von Eckardstein, der gerne verborgene Schätze hebt und heute mit hervorragenden Künstlern im Festspielhaus musizieren wird.
Die beiden übrigen Werke zählen hingegen längst zu den Klassikern: Für Schumanns Es-Dur-Klavierquintett gilt das im besonderen Maße – besonders dessen Trauermarsch ist berühmt geworden. Janaceks kurze aber intensive Violinsonate haben ebenfalls alle großen Geiger im Repertoire: Das Werk reflektiert den Ausbruch des ersten Weltkriegs, in dem ganz eigenen, dramatisch-verknappten Stil des Komponisten.

Mitwirkende:
Severin von Eckardstein, Klavier
Tianwa Yang, Violine
Franziska Hölscher, Violine
Nimrod Guez, Viola
Danjulo Ishizaka, Violoncello