Veranstaltungssuche

Zeitraum
Ort
Umkreis (Luftlinie): 0 km
  • Achern
  • Baden-Baden
  • Berghaupten
  • Biberach
  • Durbach
  • Ettenheim
  • Fischerbach
  • Friesenheim
  • Gengenbach
  • Gutach
  • Haslach
  • Hausach
  • Hofstetten
  • Hohberg
  • Hornberg
  • Karlsruhe
  • Kehl
  • Lahr
  • Mahlberg
  • Mühlenbach
  • Neuried
  • Nordrach
  • Oberharmersbach
  • Oberkirch
  • Oberwolfach
  • Offenburg
  • Oppenau
  • Ötigheim
  • Renchen
  • Ringsheim
  • Rust
  • Schuttertal
  • Seelbach
  • Steinach
  • Wolfach
  • Zell am Harmersbach
Kategorien
Do. 29.06.2017, 20:00 Uhr

Vorverkaufsstellen:
Stadt Ettenheim Link Stadt  Ettenheim


Rohanstr. 16
77955 Ettenheim
Tel.: 07822 432-101
Frau Jeurissen
Zur Website

Ensemble Capricorn
Franz Vitzthum
Angie Ernst (Heidelberg)

Musiksommer: Ensemble Capricorn und Franz Vitzthum - Himmelslieder

Himmelslieder - Geistliche Lieder und Kantaten des Barock mit Countertenor Franz Vitzthum und Capricornus Consort Basel.

Franz Vitzthum, Countertenor
Capricornus Consort Basel
Péter Barczi und Éva Borhi, Barockvioline
Daniel Rosin, Barockcello
Julian Behr, Theorbe
David Blunden, Orgel

Geprägt durch die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges hatten die Menschen der Barockzeit ein großes Bedürfnis, den Blick himmelwärts zu richten, um dem Jammertal der irdischen Welt zu entkommen. Der Tod ist allgegenwärtig und die Sehnsucht nach einem Himmelreich drückt sich in der Kunst, der Musik, der Literatur aus. Die geistlichen Lieder, die teilweise für die während des Dreißigjährigen Krieges eigens eingerichteten Friedensandachten geschrieben wurden, schildern in drastisch zeitloser Sprache die alltäglichen Plagen der Bevölkerung, musikalisch effektvoll umgesetzt: ein unerbittlich schreitender Chaconne-Baß markiert zum Beispiel den unaufhaltsamen Weg des todessehnsüchtigen Erzählers, effektvoll gesetzte Pausen wirken wie schluchzendes Weinen. Der Countertenor Fritz Vitzthum singt mit großer, zu Herzen gehender Eindringlichkeit diese aufwühlenden wie tröstenden Werke. Das Capricornus Consort Basel beherrscht das barocke Prinzip des Affektes in vollendeter Weise, so daß die Zuhörer auf der Reise zwischen Irdischem und Himmelischem perfekt geführt werden.