Veranstaltungssuche

Zeitraum
Ort
Umkreis (Luftlinie): 0 km
  • Achern
  • Baden-Baden
  • Berghaupten
  • Biberach
  • Durbach
  • Ettenheim
  • Fischerbach
  • Friesenheim
  • Gengenbach
  • Haslach
  • Hausach
  • Hofstetten
  • Hohberg
  • Hornberg
  • Illkirch-Graffenstaden
  • Karlsruhe
  • Kehl
  • Lahr
  • Mahlberg
  • Nordrach
  • Oberharmersbach
  • Oberkirch
  • Oberwolfach
  • Offenburg
  • Oppenau
  • Ötigheim
  • Renchen
  • Ringsheim
  • Rust
  • Sasbachwalden
  • Seelbach
  • Steinach
  • Straßburg
  • Wolfach
  • Zell am Harmersbach
Kategorien
Di. 05.12.2017, 20.00 Uhr

Tickets: Tickets kaufen
1. Platz: Tickets vorhanden
bis 19,70 €*  + Ermäßigung
2. Platz: Tickets vorhanden
bis 17,50 €*  + Ermäßigung
3. Platz: Tickets vorhanden
bis 14,20 €*  + Ermäßigung
4. Platz: Tickets vorhanden
bis 10,90 €*  + Ermäßigung
*inkl. MwSt. und Gebühren

Vorverkaufsstellen:
KulTourBüro Lahr Link KulTourBüro Lahr
>> zum ReserviX Vorverkaufsstellen-Netz


Kaiserstraße 107
77933 Lahr
Stadtplan
behindertengerecht / adapté aux handicapés   Parken / Garer  

Mariella Ahrens
© Thomas Hübner
Peter Rappenglück
© Joyce Ilg
Gilbert von Sohlern
© Lula Photos
Laura Antonella Rauch
© Hannes Caspar

Mirandolina

Premiere in Lahr!

Komödie von Carlo Goldoni
Mit Mariella Ahrens, Peter Rappenglück, Gilbert von Sohlern u. a.

Carlo Goldonis Meisterwerk "Mirandolina", mit dem italienischen Originaltitel „La Locandiera“, wurde 1753 in Venedig uraufgeführt. Das Stück steht für die Macht, die das damals vermeintlich schwache Geschlecht über die Männer haben kann. Damit markierte Goldoni einen der ersten Ausgangspunkte der weiblichen Emanzipation. Bekannt wurde der italienische Komödiendichter und Librettist unter anderem durch sein Bühnenstück „Der Diener zweier Herren“.

Die intelligente, hübsche Wirtin Mirandolina, die von der fernsehbekannten Schauspielerin Mariella Ahrens verkörpert wird, beherbergt in ihrem Florentiner Gasthaus den reichen Grafen von Albafiorita sowie den armen Marquis von Forlimpopoli. Beide rivalisieren um die Gunst der stolzen, unverheirateten Wirtin. Aber auch der Kellner Fabrizio hat ein Auge auf seine schöne Chefin geworfen und träumt von Ehe und gesellschaftlichem Aufstieg, war er ihr doch einst von ihrem Vater zugesprochen worden.

Nur ein Mann im Gasthof hat scheinbar nichts übrig für die weiblichen Verlockungen - und das reizt Mirandolina so sehr, dass sie ihren Ehrgeiz daran setzt, diesen Hagestolz und Frauenverächter, den Ritter von Ripafratta, für sich zu interessieren. Zwei Komödiantinnen, die sich unter falschen Adelstiteln im Gasthof einquartieren, kommen Mirandolina gerade recht. Sie setzt die beiden auf den Grafen und den Marquis an. Zu Mirandolinas großem Vergnügen richten die beiden Männer sofort ihre ganze Aufmerksamkeit auf die Damen und sind so der Wirtin nicht länger lästig.
Unterdessen hat sich der Ritter völlig von Mirandolina vereinnahmen lassen und gerät immer mehr zur verliebten Karikatur. Als sie ihn so weit hat, dass er ihr zu Füßen liegt, lässt Mirandolina die Bombe platzen und bringt die Komödie zu einem überraschenden Ende.

Regie: Thomas Pekny
Komödie im Bayerischen Hof München