Veranstaltungssuche

Zeitraum
Ort
Umkreis (Luftlinie): 0 km
  • Achern
  • Baden-Baden
  • Berghaupten
  • Biberach
  • Durbach
  • Ettenheim
  • Fischerbach
  • Friesenheim
  • Gengenbach
  • Haslach
  • Hausach
  • Hofstetten
  • Hohberg
  • Hornberg
  • Illkirch-Graffenstaden
  • Karlsruhe
  • Kehl
  • Lahr
  • Mahlberg
  • Meißenheim
  • Nordrach
  • Oberharmersbach
  • Oberkirch
  • Oberwolfach
  • Offenburg
  • Oppenau
  • Ötigheim
  • Renchen
  • Ringsheim
  • Rust
  • Sasbachwalden
  • Seelbach
  • Steinach
  • Straßburg
  • Wolfach
  • Zell am Harmersbach
Kategorien
So. 03.12.2017, 17:00
Sa. 02.12.2017, 20:00

Tickets: info@kulturkreis-lahr.de
Vorverkauf 10, - / 8, - €
Abendkasse 12, - / 10, - €

Vorverkaufsstellen:
KulTourBüro im "Alten Rathaus"
Buchhandlung SCHWAB, Marktstr. 37
Buchhandlung ROMBACH, Arena
Musik EICHLER,Schwarzwaldstr. 88


Friedrichstraße 7
77933 Lahr


Der gute Mensch von Sezuan

Der gute Mensch von Sezuan

„Der gute Mensch von Sezuan“ von Berthold Brecht, in der von ihm 1943 überarbeiteten Fassung. Mit Musik von Paul Dessau.

Die Saison 2017 hält für unser Publikum eine ganz besondere Überraschung bereit: Unserem Theaterleiter Christopher Kern ist es gelungen, eine (noch) nicht auf dem freien Stückemarkt erhältliche Version des Theaterklassikers direkt aus dem Brecht-Nachlass für unser Programm nach Lahr zu holen.

Brecht schrieb diese Version 1943 in Santa Monica (Kalifornien) im Exil, eine Aufführung war geplant, fand aber zu seinen Lebzeiten nie statt. Mit freundlicher Erlaubnis von Frau Johanna Schall, der Enkelin Brechts, und mit Unterstützung von Dr. Erdmut Wizisla vom Brecht-Archiv in Berlin hat Christopher Kern eine Spielfassung direkt anhand des Originalmanuskripts von Bertolt Brecht erarbeitet. Uraufgeführt wurde diese Version 1987 am Nationaltheater in Weimar. Nach einer weiteren Inszenierung am Stadttheater Konstanz ist unser Theater nun erst die dritte Bühne weltweit und das erste Amateurtheater überhaupt, welches seinem Publikum diese noch weitgehend unbekannte Fassung präsentieren darf.

Dies ist für unser Ensemble ein kaum zu glaubender Glücksfall: Seien Sie also dabei, wenn im Stiftsschaffneikeller ein Werk dieses großen deutschen Dramatikers (wieder-) entdeckt wird.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!