Veranstaltungssuche

Zeitraum
Ort
Umkreis (Luftlinie): 0 km
  • Achern
  • Appenweier
  • Bad Rippoldsau-Schapbach
  • Baden-Baden
  • Berghaupten
  • Biberach
  • Durbach
  • Ettenheim
  • Fischerbach
  • Friesenheim
  • Gengenbach
  • Gutach
  • Haslach
  • Hausach
  • Hofstetten
  • Hornberg
  • Illkirch-Graffenstaden
  • Karlsruhe
  • Kehl
  • Lahr
  • Lauf
  • Mahlberg
  • Neuried
  • Nordrach
  • Oberharmersbach
  • Oberkirch
  • Oberwolfach
  • Offenburg
  • Oppenau
  • Ötigheim
  • Renchen
  • Ringsheim
  • Rust
  • Seelbach
  • Steinach
  • Straßburg
  • Willstätt
  • Wolfach
  • Zell am Harmersbach
Kategorien
Sa. 24.02.2018, 20:00 Uhr

Tickets: Tickets kaufen
Sperrsitz: Ausverkauft
Parkett/Empore: Tickets vorhanden
bis 14,00 €*  + Ermäßigung
*inkl. MwSt. und Gebühren

Vorverkaufsbeginn: 01.09.2017

Vorverkaufsstellen:
Bürgerbüro Oberkirch Link Bürgerbüro Oberkirch
>> zum ReserviX Vorverkaufsstellen-Netz


Querstraße 10
77704 Oberkirch
Tel.: 07802 82-245
Anita Huber, Katharina Volz und Alexandra Steurer
Zur Website
Stadtplan
Die Kirche bleibt im Dorf

Die Kirche bleibt im Dorf

Ein Theater-Erlebnis mit Live-Musik - bereits als Film ein Riesenerfolg

Zwischen Oberrieslingen und Unterrieslingen verläuft ein Graben. Ein metaphorischer, denn landschaftlich liegen die beiden Dörfer idyllisch
im Herzen Schwabens. Doch die Idylle ist schwer getrübt, da sich die Ober- und die Unterrieslinger schon seit dem Mittelalter die Kirche und den Friedhof teilen müssen - die Kirche liegt im einen, der Friedhof im anderen Ort.
Einen Ausdruck findet die herzliche Feindschaft im Schlagloch, das der letzte Winter genau auf der Markungsgrenze in der Verbindungstraße hinterlassen hat, und zu dessen Beseitigung sich keine der beiden Seiten bemüßigt fühlt. Rund um die Beerdigung von Oma Häberle brodelt der ewige Streit einmal mehr auf. Und spitzt sich nochmals zu, als ein reicher Amerikaner die Oberrieslinger Kirche kaufen möchte, für sagenhafte fünf Millionen. Angeblich als Geschenk für seine Mutter in den USA. Da es unter den jungen Leuten der beiden verfeindeten Dörfer skandalöserweise amouröse Verbindungen zu geben scheint, bleibt das unmoralische US-Angebot nicht lange geheim. Während die Oberrieslinger schnelles Geld wittern, ist für die Unterrieslinger klar: Die Kirche bleibt im Dorf!
Die Zeichen stehen auf Sturm, gäbe es da nicht einige Geheimnisse, die plötzlich alles in anderem Licht erscheinen lassen. Und vielleicht gibt es ja sogar noch ein Happy End für das Oberrieslinger „Schneggle“ Klara und den Unterrieslinger Jungschweinbauer Peter...?