Veranstaltungssuche

Zeitraum
Ort
Umkreis (Luftlinie): 0 km
  • Achern
  • Baden-Baden
  • Berghaupten
  • Biberach
  • Durbach
  • Ettenheim
  • Fischerbach
  • Friesenheim
  • Gengenbach
  • Gutach
  • Haslach
  • Hausach
  • Hofstetten
  • Hohberg
  • Hornberg
  • Illkirch-Graffenstaden
  • Karlsruhe
  • Kehl
  • Lahr
  • Mahlberg
  • Nordrach
  • Oberharmersbach
  • Oberkirch
  • Oberwolfach
  • Offenburg
  • Oppenau
  • Ötigheim
  • Renchen
  • Rheinau
  • Ringsheim
  • Rust
  • Schwanau
  • Seelbach
  • Steinach
  • Straßburg
  • Wolfach
  • Zell am Harmersbach
Kategorien
Sa. 09.12.2017, 18:00 Uhr

Rohanstr. 16
77955 Ettenheim
Tel.: 07822 432-101
Frau Jeurissen
Zur Website

Chen Lin

Konzert: Pianist Tony Chen Lin

J.S. BACH: Frz. Suite Nr.5 G-Dur BWV 816 /
BÉLA BARTÓK: Klaviersonate / TONY C LIN: Digression (Hommage à R.S.) (2016) /ROBERT SCHUMANN: Humoreske Op.20

Dauer (mit Pause): ca. 80 Minuten
Eintritt: Bitte um eine Spende

Biografie
Neuseeländischer Pianist Tony Chen Lin gastierte mehrere Male bei dem Festival Semaine Internationale Piano & Musique de Chambre in der Schweiz und trat als Solist mit dem Staatsorchester Stuttgart beim “Rising Stars!” Festival 2015 in Stuttgart auf. Andere “Highlights” umfassen Aufführungen des 1. Klavierkonzertes von Béla Bartók und eine Solo-Tournee durch Neuseeland, die in der Saison 2016 von “Chamber Music New Zealand” erscheinen wird. Er erhielt seinen ersten Musikunterricht auf dem Keyboard im Alter von 12 Jahren. Ein Jahr später wechselte er zum Klavier und mit 14 Jahren beim Gewinn des “Christchurch Junior Concerto Competition” trat er zum ersten Mal mit Orchester auf. 2009 absolvierte Tony sein Bachelor of Music (First Class Honours) an der University of Canterbury in Hauptfächern Klavier und Komposition, wo er bei Péter Nagy und Gao Ping studierte. Tony schloss sein Master-Klavier bei Gilead Mishory und sein Soloist Diploma (Konzertexamen) bei Andreas Immer an der Hochschule für Musik Freiburg ab, während er teilzeitig bei Balázs Szokolay an der Liszt-Akademie in Budapest studierte.

Unter anderen gewann Tony den ersten Preis beim 40th New Zealand National Concerto Competition, zweiten Preis beim Kerikeri International Piano Competition und beim Arthur Lepthien Wettbewerb in Freiburg. Als Komponist seine Werke wurden vom New Zealand Symphony Orchestra, Auckland Philharmonia, Christchurch Symphony Orchestra, und Christchurch Youth Orchestra gespielt. Tony nahm an vielen Meisterkursen teil (unter anderen Lucerne Festival, Emil Gilels Foundation Festival, Cohilia International Arts Festival) mit renommierten Künstlern wie Edith Fischer, Paul Badura-Skoda, Ferenc Rados, Leon Fleisher, Andrzej Jasiński, Dmitri Bashkirov, Robert Levin, Lilya Zilberstein and Jean-Marc Luisada.