Artikel versenden: Kulturbus: SOEURS – Theater / Libanon, Kanada, Frankreich

Termine:

THEATER / TANZ / MUSIK / ZIRKUS / BILDENDE KÜNSTE / WORKSHOPS Das deutsch-französische Projekt Kulturbus wird seit 2005 gemeinsam von dem Theater für zeitgenössische Bühnenkunst Maillon in Straßburg und von der Kunstschule Offenburg getragen. Der Kulturbus verbindet das kulturelle Leben zwischen den französischen und deutschen Nachbarn. Dank dieser langjährigen Partnerschaft zwischen der Kunstschule und dem Maillon können interessierte Zuschauer bequem und sicher mit einem Bus von Offenburg via Kehl nach Straßburg oder umgekehrt fahren und ausgewählte, international hochkarätige Aufführungen des Maillon besuchen. Außerdem bietet die Zusammenarbeit Interessenten die Möglichkeit, an Workshops mit Künstlern teilzunehmen. Im Bus präsentiert das Personal des Maillon die Stücke dem Publikum auf Deutsch und steht für alle Fragen zur Verfügung. KULTURBUS AM 25. APRIL 2017 Theater / Libanon, Kanada, Frankreich SOEURS Wajdi Mouawad In französischer Sprache mit deutscher Übertitelung Dienstag, 25. April 2017 / 20.30 Uhr MAILLON-WACKEN Am Steuer ihres Autos lauscht Geneviève Bergeron weinend der überwältigenden Stimme einer Diva aus Quebec. Sie zählt sich ihre Mängel auf. Die brillante Anwältin, spezialisiert auf Mediation in internationalen Konflikten, ist unfähig, auch nur den kleinsten Wunsch zu nennen. Ihre Jugend ist vorbei. Das Maß ist voll, doch weiß sie noch gar nicht, wie sehr. Was nun im Zimmer 2121 in Ottawas Palace auf sie wartet, bringt das Fass zum Überlaufen. Mit zerzauster Mähne und Pelzparka tritt Layla auf, Katastrophen-Expertin mit Notauftrag. Sie ist genauso alt und hat genauso die Nase voll wie Geneviève. Am Mobiltelefon ihr Vater, ein Libanese im Exil, der sich beklagt. Diese Tragikomödie stützt sich auf ein Bühnenbild, das Klangmontage, Bild, Video, Zeichnungsskizzen, synthetische Behandlung von Objekten usw. verbindet. Annick Bergeron, die einzige Schauspielerin, verkörpert großartig beide Frauen und ihren parallel verlaufenden Weg: die Erfahrung des Entbehrens der Herkunftssprache und des Exils.


E-Mail-Adresse des Empfängers*
Ihr Vor- / Nachname
Ihre E-Mail Adresse:
Zusatztext

Bitte geben Sie vor dem endgültigen Senden des Formulars die dargestellte Zeichenkette ein. So helfen Sie uns, den Missbrauch des Formulars zu verhindern.
Code
Zum Datenschutz: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Nachricht zu übermitteln.