Artikel versenden: Cities for Life - Leben in der Todeszelle

Termine:
Do. 30.11.2017, 20:00

In Europa ist die Todesstrafe abgeschafft, in den USA, in China, Iran, Saudiarabien und vielen anderen Ländern werden immer noch staatlich sanktionierte Morde verübt, wird immer noch zum Tode verurteilt und hingerichtet. Wir möchten am 30. November, dem weltweiten Protesttag gegen die Todesstrafe, an die Häftlinge erinnern. Was heißt es, in einem Todestrakt eines Gefängnisses der USA zu leben? Hören die Gefangenen Musik? Sylvia Oelkrug und Cordula Sauter improvisieren auf ihren Instrumenten Violine und Akkordeon und spielen Klänge zwischen Tango, Klezmer und Swing. Gelesen werden Berichte von Verurteilten und Literarisches. (Auszüge aus Büchners „Dantons Tod“, Dostojewski, Liao Yiwu.) Es geht uns nicht vor allem um die mit diesem Thema verbundene Düsternis, sondern ums Fragen - nach der Art des Lebens derjenigen, die den Termin ihres Todes kennen. Duo Oelkrug Sauter (Sylvia Oelkrug - Violine und Cordula Sauter - Akkordeon) Duo Obermaier-Spagl (Renate Obermaier - Sprecherin und Heinzl Spagl - Sprecher) Der Eintritt ist frei, Spenden für Amnesty International sind willkommen. Veranstalter: Kulturkreis Lahr in Kooperation mit dem Kulturamt Lahr


E-Mail-Adresse des Empfängers*
Ihr Vor- / Nachname
Ihre E-Mail Adresse:
Zusatztext

Bitte geben Sie vor dem endgültigen Senden des Formulars die dargestellte Zeichenkette ein. So helfen Sie uns, den Missbrauch des Formulars zu verhindern.
Code
Zum Datenschutz: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Nachricht zu übermitteln.