Veranstaltungssuche

Zeitraum
Ort
Umkreis (Luftlinie): 0 km
  • Achern
  • Appenweier
  • Bad Peterstal-Griesbach
  • Bad Rippoldsau-Schapbach
  • Baden-Baden
  • Berghaupten
  • Biberach
  • Durbach
  • Ettenheim
  • Fischerbach
  • Friesenheim
  • Gengenbach
  • Gutach
  • Haslach
  • Hausach
  • Hofstetten
  • Hornberg
  • Karlsruhe
  • Kehl
  • Lahr
  • Lauf
  • Mahlberg
  • Neuried
  • Nordrach
  • Oberharmersbach
  • Oberkirch
  • Oberwolfach
  • Offenburg
  • Oppenau
  • Ötigheim
  • Renchen
  • Ringsheim
  • Rust
  • Sasbach
  • Seelbach
  • Steinach
  • Wolfach
  • Zell am Harmersbach
Kategorien
Mi. 14.03.2018, 20:00 - 22:30 Uhr

Schutterwälder Straße, Messegelände
77656 Offenburg
Tel.: 0781 9226-0
Messe Offenburg-Ortenau GmbH

Die Wanderhure

Die Wanderhure
Hermann Posch
Schauspiel von Daniel Hohmann nach dem Roman von Iny Lorentz
19 Uhr Einführungsvortrag

Schauspiel von Daniel Hohmann mit Live-Musik. Nach dem Bestseller von Iny Lorentz und Motiven aus der
gleichnamigen Verfilmung. Mit Anja Klawun und anderen. Regie: Thomas Luft, Theaterlust.

Als Buch erreichte „Die Wanderhure“ von Iny Lorentz eine Auflage von 1,1 Millionen. 9,75 Millionen Zuschauer sahen 2010 die Erstausstrahlung des gleichnamigen TV-Films. Seit 2014 feiert auch die Theaterfassung größte Erfolge. Das gilt insbesondere für die Inszenierung mit Anja Klawun in der Rolle der ehrbaren Konstanzer Bürgerstochter Marie Schärer,
die durch Intrigen, Vergewaltigung und öffentliche Auspeitschung zur „Hübschlerin“ gemacht wird, zur Wanderhure. Drahtzieher ist der Mann, der nach dem Willen ihres Vaters ihr Gatte werden sollte: Der Advokat
Ruppertus Splendidus. Er beschuldigt seine Verlobte, keine Jungfrau zu sein, lässt sie im Gefängnis durch seine Schergen vergewaltigen. Das Vermögen von Maries Familie beansprucht er als Entschädigung. Marie wird aus der Stadt gejagt und muss ihren Lebensunterhalt mit Prostitution verdienen. Da werden für das Konstanzer Konzil Huren angeworben, um die edlen Herren und die hohe Geistlichkeit angemessen zu zerstreuen. Marie, schön und kunstfertig in ihrem Gewerbe, schläft sich hoch und bis ins Bett von Reichskönig Sigismund. Die Stunde ihrer Rache ist gekommen … „Theater voller Leidenschaft“, schreibt die Presse, und: „Anja Klawun setzt sich dieser Rolle bis zur Schmerzgrenze aus. Welch eine Bühnenpräsenz!“