Veranstaltungssuche: Finden Sie Ihre passende Veranstaltung in der Ortenau

Zeitraum
Ort / Kommune
Umkreis (Luftlinie): 0 km
  • Achern
  • Bad Rippoldsau-Schapbach
  • Baden-Baden
  • Berghaupten
  • Biberach
  • Durbach
  • Ettenheim
  • Fischerbach
  • Gengenbach
  • Gutach
  • Haslach
  • Hausach
  • Hofstetten
  • Hornberg
  • Illkirch-Graffenstaden
  • Karlsruhe
  • Kehl
  • Lahr
  • Lautenbach
  • Mahlberg
  • Mühlenbach
  • Neuried
  • Nordrach
  • Oberharmersbach
  • Oberkirch
  • Oberwolfach
  • Offenburg
  • Oppenau
  • Ötigheim
  • Ottersweier
  • Renchen
  • Ringsheim
  • Rust
  • Schenkenzell
  • Seelbach
  • Steinach
  • Straßburg
  • Willstätt
  • Wolfach
  • Zell am Harmersbach
Kategorien / Genre
Mo. 01.04.2019, 20.00 Uhr

Tickets: Tickets kaufen
1. Kategorie: Tickets vorhanden
bis 22,45 €*  + Ermäßigung
2. Kategorie: Tickets vorhanden
bis 18,60 €*  + Ermäßigung
3. Kategorie: Tickets vorhanden
bis 15,85 €*  + Ermäßigung
4. Kategorie: Ausverkauft
5. Kategorie: Ausverkauft
*inkl. MwSt. und Gebühren

Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information Kehl Link Tourist-Information Kehl
Bürgerbüro Oberkirch Link Bürgerbüro Oberkirch
Bürgerbüro Offenburg Link Bürgerbüro Offenburg
BZ-Karten-Service Link BZ-Karten-Service
Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse Link Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse
KulTourBüro im Alten Rathaus Lahr Link KulTourBüro im Alten Rathaus Lahr
>> zum Reservix Vorverkaufsstellen-Netz


Großherzog-Friedrich-Str. 19
77694 Kehl
behindertengerecht / adapté aux handicapés  

Auerhaus

Auerhaus
Marco Prill
Schauspiel nach dem Bestseller von Bov Bjerg in der Bühnenfassung von Kathi Loch
Mit Charlotte Mednansky u. a.

Eurostudio Landgraf in Zusammenarbeit mit Theater Junge Generation (TJG) Dresden.
Regie: Philippe Besson

Wie hält man die Zeit an? Nun – mit einer Geschichte wie dieser hier zum Beispiel. Es ist die Geschichte eines Sommers, der in eine gigantische Silvesterparty mündet. Die Geschichte eines Hauses und seiner sechs Bewohner, Jugendliche allesamt. Sie leben dort, weil einer von ihnen nicht mehr leben will. Frieder, der Selbstmordkandidat, soll den Kontakt zu seinen Eltern vermeiden, befindet der Psychiater in der Klappse. Also ziehen Frieder und sein bester Freund Höppner in ein altes Bauernhaus. Zusammen mit Vera und Cäcilie. Eine Abiturienten-WG auf einem schwäbischen Dorf. Weil immerzu der Song „Our House“ von Madness vom Kassettenrekorder läuft, heißt die Hütte bald das „Auerhaus“. Dort versuchen die Jugendlichen herauszufinden, wie sie leben wollen, wie sich das Leben für sie als „richtig“ anfühlt. Das ist ein teils schmerzhafter Prozess, mit Kiff, Alkohol und Ladendiebstahl, mit Spaghetti als Dauerkost und endlosen Diskussionen. Die „autonome Zone“ auszuloten, Verletzungen auszuhalten und zu verzeihen wird nicht einfacher, als die Brandstifterin Pauline und der Kiffer und Dealer Harry dazu stoßen. Und doch raufen sie sich zusammen, zeigen Verantwortung und sogar Zartheit, gerade gegenüber Frieder und Pauline, den schwächsten in der Gemeinschaft. Denn das Leben, das sie hinter sich gelassen haben, hat sie mehr Mühe gekostet …
Bov Bjerg sei ein „zauberschönes“ Buch gelungen, schreibt der Spiegel. Auerhaus ist ganz und gar unnostalgische Erinnerung, ein Stück für Erwachsene, die irgendwann in ihrem Leben einmal 17 waren, wunderbar in Szene gesetzt von Philippe Besson und seinem Ensemble – Theater, das für zwei Stunden die Zeit anhält.